Verhalten - schlecht oder unerwünscht?

... warum man ungezogene Hunde belohnen sollte

 

Jedes Verhalten, welches ein Lebewesen an den Tag legt, ist für dieses Lebewesen bio-logisch und auch psycho-logisch sinnvoll also aus seiner Sicht vollkommen logisch.

Was heisst das?
Jedes Lebewesen hat Bedürfnisse, die es erfüllt haben möchte oder sogar muss.

Dabei gibt es ganz grundlegende Bedürfnisse, die für das Überleben notwendig sind, wie Essen, Trinken, Sicherheit, Schlafen.
Die Erfüllung dieser Bedürfnisse ist für das Lebewesen überlebenswichtig und damit eines der wichtigsten Ziele im Leben eines jeden Lebewesens. Werden diese Bedürfnisse nicht erfüllt, fühlt sich ein Lebewesen bedroht. Es erlebt Angst und wird alles tun, um diesen Zustand zu ändern.

Und es gibt Bedürfnisse, auf die es eine zeitlang verzichten kann. Dieser Verzicht führt aber irgendwann zu Frustration und Wut.
Und auch dann wird ein Lebewesen alles daran setzen, die Erfüllung dieser Bedürfnisse durchzusetzen.

Ganz wichtig im Leben eines jeden Individuums ist auch das Gefühl, auf die Erfüllung dieser Bedürfnisse Einfluss zu haben.
Kommt es zu einem Kontrollverlust in einer für das Lebewesen als lebensbedrohlich erfahrenen Situation, dann führt dies zu einem Trauma mit allen Folgen für das Verhalten und die Lebensqualität.

Aber auch eine häufig wiederkehrende erlebte Hilflosigkeit in, an und für sich genommen, weniger tragischen Situationen kann auf Dauer zu einer Traumatisierung führen.

 

 

Wenn sich unser Hund also ,schlecht benimmt‘, dann ist es sinnvoll, sich zu fragen:
,Was möchte mein Hund erreichen?‘
,Welches Bedürfnis möchte oder muss der Hund sich erfüllen?‘

Und wenn wir uns diese Frage stellen und sehen, dass der Hund sich damit ein wichtiges Bedürfnis erfüllt, ist das Verhalten auf einmal gar nicht mehr schlecht. Aus der Sicht des Hundes ist es gut, denn es ist zielführend.
Nur wir wünschen dieses Verhalten nicht. Da haben wir dann wohl einen Konflikt.

Und dann stellen wir uns die Frage neu:
Was können wir tun, damit der Hund ein neues, von uns erwünschtes Verhalten erlernt, welches für den Hund zur Bedürfnisbefriedigung führt und aus seiner Sicht ebenso gut - zielführend - ist. 

Wir üben mit dem Hund über positive Verstärker ein alternatives Verhalten ein und wiederholen diese Übung so oft, dass wir das Verhalten zuverlässig abrufen können.
Sind wir so weit, rufen wir dieses alternative Verhalten ab und sorgen dafür, dass der Hund sich damit sein Bedürfnis erfüllen kann.
Und wir können davon ausgehen, dass der Hund mit zunehmender Wahrscheinlichkeit dieses Alternativverhalten anbieten wird.

Und wie findet Lernen statt, was können wir tun, damit der Hund erwünschtes Verhalten erlernt?